Die Öffnungszeiten

Das Li-La-Laune-Haus hat Montags bis Freitags von 7.30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Die Kernzeit ist von 9 bis 14.30 Uhr. In dieser Zeit sollten die Kinder anwesend sein. .

Wir bieten auch während der Ferien eine durchgehende Betreuung an.


Der Tagesablauf


Der KiTa-Tag beginnt ab 7.30 Uhr und endet um 17.00 Uhr. Unsere Einrichtung wendet sich besonders an berufstätige Eltern, die Familie und Beruf miteinander verbinden wollen. Zielgruppe unserer Einrichtung sind Kinder, die 5 x pro Woche eine ganztägige Betreuung benötigen.

Wir starten in den Tag mit einem gesunden Frühstück, bestehend aus Obst und Gemüse, frischen Brotsorten, Brötli, Knäcke und Zwieback (für starke Zähne), Wurst und Käse, Joghurt und Quark, Müsli und Cornflakes... Zu trinken gibt es Milch, Kakao, Tee, Wasser und verdünnter Orangensaft. Tee und Wasser steht den Kindern den ganzen Tag zur freien Verfügung. Unsere Kinder haben die Möglichkeit bis 9.15Uhr zu frühstücken. Es frühstückt jeder nach seinem Rhythmus. Teller, Becher und Besteck werden von den Kindern selbständig abgeräumt und für das nachfolgende Kind neu eingedeckt. Die Kinder wählen selbst aus, was sie essen oder trinken möchten. Sie schmieren sich selbständig (mehr oder weniger) ihr Brot. Es wird gegenseitig darauf geachtet, dass jeder auch genügend Obst und Gemüse bekommt Wird mal etwas verschüttet oder gematscht, macht das Kind seinen Platz wieder sauber. Das gemeinsame Beisammensitzen regt die Kinder zum Erzählen und Austauschen von Erlebtem an.

Parallel haben die Kinder in der Frühstückszeit auch die Möglichkeit gemeinsam zu spielen, malen, kneten, basteln, lesen und toben.

Gegen 10 Uhr starten die angeleiteten Beschäftigungen in den verschiedenen Bildungsbereichen.
Folgende Bereiche sind auf die Woche verteilt:

- Wahrnehmungs-/Bewegungsförderung

- Sprachförderung

- Musik

Täglich findet auch ein Treffkreis statt: Alle Kinder singen, spielen, erzählen, experimentieren... gemeinsam mit einer Erzieherin. Freitags dient dieser Treffkreis zum Abschlussgespräch: wie war unsere Woche, was hat mir gefallen und was nicht. In diesem Gesprächskreis werden Gefühle, Erlebnisse und Erfahrungen ausgetauscht. Die Kinder halten einen Gesprächsstein. Während dieser Zeit darf nur das jeweilige Kind reden. Die anderen lernen dabei u.a. auch Rücksicht zu nehmen, wenn ein Kind etwas länger braucht, um sich zu artikulieren. So reflektieren sie gemeinsam mit allen anderen wie die Woche war. 

Um 12 Uhr gibt es ein leckeres Mittagessen von unserer Köchin täglich liebevoll zubereitet. Sie ist auch für unseren wöchentlichen Einkauf zuständig. Nach dem Essen putzen alle ihre Zähne. Die „Kleinen“ erholen sich danach beim Mittagsschlaf, die „Großen“ erwartet eine Ruhephase mit wechselnden Angeboten. In der Ruhezeit kommen alle „Großen“ und die Kinder, die nicht mehr schlafen in den jeweiligen Gruppen zusammen, um sich aktiv oder passiv zu entspannen. Angebote können sein: Igelballmassage, malen oder herstellen von Mandalas, Fantasiereisen, Geschichten und Hörspiele hören oder erfinden. Auch nutzen wir diese spezielle Zeit um Sachinformationen zu vermitteln z.b. wie schmeckt der gekaufte Orangensaft im Gegensatz zum frisch gepressten. Am Ende der Woche sind alle großen Kinder durch die Aktivitäten der Woche so geschafft, das auch sie sich gerne Decke und Kissen schnappen und auf Matten einen wohlverdienten Mittagsschlaf halten. So haben wir freitags ein „Dornröschenschloss“. 

 Die Ruhezeit endet in der Regel, mit dem Ende der Kernzeit, um 14.30 Uhr. Um 15 Uhr gibt es ein gesundes „Picknick“ (Frühstück im Kleinformat). Danach ist Zeit zum Freispiel, bei gutem Wetter gehen wir nach draußen, bei schlechtem Wetter in den „Toberaum“.